Aus für „Gottschalk Live“

cc by wikimedia/ César

cc by wikimedia/ César

Nun ist es also traurige Gewissheit: Die wunderbare Sendung „Gottschalk Live“ wird Anfang Juni eingestellt. Wir konnten anhand der zahlreichen Diskussionen in Deutschland einem Paradebeispiel folgen, wie die deutsche Medienlandschaft funktioniert.

Alle motzen und meckern über das schlechte Fernsehen und die wenigen guten neuen Ideen. Dann versucht mal einer was und das wird von Anfang an in Grund und Boden geredet. Es ging bei der Debatte schon lange nicht mehr um persönlichen Geschmack oder Ähnliches. Nein, die Meute hat mal wieder zugeschlagen und alle haben fleißig draufgehauen.

Interessant ist auch die ewige Debatte um die Quote. Bei den privaten Sendern kann man den Druck ja verstehen, jedoch wohl kaum bei den öffentlich-rechtlichen, die schließlich vor allem durch Gebühren finanziert werden sollten. Schade, dass unsere Fernsehlandschaft nicht mehr offen für neue Konzepte ist, weil alle nur noch auf die Quote schielen, die übrigens nur eine statistische Erhebung von gut 5.500 Haushalten ist! Konzepte dürfen nicht mehr entwickelt werden und richtige Größen im TV werden durch Neid- und Missgunstdebatten tot geredet. Wir brauchen die Erfahrenen im Medienzirkus!

Am Ende wundern sich dann die Macher, warum das Internet mit all seinen neuen Möglichkeiten so erfolgreich ist… Natürlich müssen Sendungen wie „Gottschalk Live“ bei Weitem nicht jedem gefallen. Schade, ist jedoch, dass nur noch auf den Massengeschmack geschielt wird und Sendungen, die anders sind, es bei den großen Sendern extrem schwer haben… Wir haben die Chance eine breite Landschaft zu gestalten, aber nutzen sie immer weniger!

„Rizzoli & Isles“: Vox zeigt zweite Staffel ab Mai

Die Krimiserie „Rizzoli & Isles“ kann sich in Deutschland aktuell allmählich durchsetzen und findet immer mehr Fans. Die Quoten sind noch nicht berauschend, liegen jedoch über dem Senderdurchschnitt, was wohl Vox dazu veranlasst, die zweite Staffel ab Ende Mai direkt an die aktuell laufende anzuschließen.

Ab dem 23. Mai geht es also immer mittwochs um 20:15 Uhr direkt weiter mit neuen Folgen von „Rizzoli & Isles“ und das ist auch gut so, denn es ist eine der Serien, die sich nach und nach entwickeln und denen man ein bisschen Zeit lassen muss.

In der zweiten Staffel nehmen die komischen Szenen zu und stehen dabei in direktem Kontrast zu den düsteren Mordfällen. Man erfährt mehr über die Protagonistinnen Jane Rizzoli und Maura Isles, aber auch das Privatleben der Nebencharaktere bekommt mehr Gewicht. Generell wird die Interaktion zwischen den Figuren lebendiger.

Die Schulermittler auf RTL – Serienhighlight?

cc by flickr - Public Domain Images/Strickland Jennifer,

Die TV-Sendung “Die Schulermittler” auf RTL hat viele Fans und kann damit durchaus als Serienhighlight bezeichnet werden. Die Einschaltquoten sprechen eine ähnliche Sprache: Bis zu 30% Marktanteile sichert sich die RTL Serie bei der Zielgruppe von Zuschauern im Alter von 14-49 Jahren. Eine vergleichsweise rahmensprengende Zahl.

Die Sendung punktet vor allem durch die realitätsnahe Darstellung alltäglicher Geschichten, die in nahezu jeder deutschen Schule passieren könnten. Ein großer Vorteil im weiten Dschungel der TV Programme & Serien. Gerade die jungen Zuschauer interessieren sich für die spannenden Geschichten, die von den Hauptfiguren täglich erzählt werden. Sie können sich mit beiden Parteien identifizieren, da für die Hauptcharaktere hauptsächlich junge Schauspieler gewählt wurden. So liegt es im Belieben des Zuschauers, ob er sich eher in der Rolle des Jugendlichen sieht, oder in der Rolle der Ermittler, die die Schulen besuchen und Probleme lösen. Im Idealfall können Zuschauer mögliche Lösungswege für ihre eigenen Konflikte aus der Serie ableiten – so das Konzept der Sendung.

Die Zahlen geben den Produzenten Recht. Mehr als 1 Million Zuschauer sehen sich die Sendung täglich an, viele davon regelmäßig. Allerdings ist der Anteil an RTL Zuschauern im Nachmittagsprogramm deutlich gesunken. Sat1 läuft mit seinen Richterserien den Reality-Produktionen von RTL immer mehr den Rang ab und entfacht damit auch neue Glut in der “Die Schulermittler Diskussion”. Es scheint als verflache der Hype um Reality Serien im Nachmittagsfernsehen. Das geht auch an “Die Schulermittler” nicht vorbei. Sollten sich die Zuschauerzahlen nicht wieder zu Gunsten RTLs ändern, ist es wohl nur eine Frage der Zeit bis die Schulermittler ihre Nachforschungen einstellen müssen…

Klassiker extrem gefragt: RTL II sendet „MacGyver“ zur Primetime!

So manch einer vertritt diese Meinung schon länger: Die meisten aktuellen Serien im TV können an alte Klassiker und Kultserien von damals einfach nicht heranreichen! Gründe dafür gibt es sicherlich viele, vom heutigen übersättigten Markt bis hin zu Budget- und Autoren-Fragen. Den kuriosen wie wunderbaren Beweis dafür liefert nun RTL II.

Seit Jahren fährt bereits am Sonntagsnachmittag das „A-Team“ sehr gute Quoten ein. Man holte die längst vergangenen Folgen von „Baywatch“ und „MacGyver“ dazu und auch diese werden nach wie vor extrem gerne gesehen. „MacGyver“ beschert dem Sender am Sonntagnachmittag sogar regelmäßig Rekordquoten im zweistelligen Bereich!

Gleichzeitig versauern viele aktuelle Serien immer mehr und dies nicht nur bei RTL II. So zeigte der Sender sogar Samstagabend die Serie „Flashpoint“ in der deutschen Erstausstrahlung. Dies half nichts und die Quoten erreichen oft nicht einmal drei Prozent Marktanteil. Daher hat RTL II nun einen interessanten Schluss gefasst: „MacGyver“ und auch das „A-Team“ kommen nun ins Samstagabend-Programm!

Bereits an diesem Samstag fliegen „Law & Order: New York“ und „Flashpoint“ aus dem Programm. Stattdessen zeigt der Sender zur Primetime drei Folgen „MacGyver“ am Stück bis dieser um gegen 23 Uhr vom „A-Team“ abgelöst wird. Die wenigen Fans von „Flashpoint“ haben damit das Nachsehen, denn der Start der vierten Staffel fällt damit flach. Faszinierend!

Die Dieter Nuhr Show bei ARD

Tickets bald kaufen - flickr/Lars Plougmann

Seit mehreren Jahren reißt die ARD mit ihren Quiz-Shows kaum einen Zuschauer vom Hocker. Die Zuschauerzahlen bewegen sich im mäßigen Bereich und trotzdem wird an dem Format festgehalten. Im Sommer wird die Sendung „Gottschalk Live“ für 10 Wochen unterbrochen, da sich der Gastgeber für 10 Wochen in den Sommerurlaub verabschieden wird. Auf seinem Sendeplatz wird stattdessen die Quizshow “Null gewinnt” gezeigt, welche von dem Comedian Dieter Nuhr moderiert wird. Personen, welche an den Sendungen als Zuschauer dabei sein möchten, können die Dieter Nuhr Tickets bei Tickets & Konzertkarten erworben. Da die Show zunächst für 10 Sendungen angesetzt wurde, sollte mit einer Bestellung von Karten nicht zu lange gewartet werden. Ob es bei dem Spiel “Null gewinnt” zu weiteren Sendefolgen kommen wird, entscheidet sich anhand der Resonanz der Zuschauer.

Es ist allerdings davon auszugehen, dass der Kabarettist und Entertainer Dieter Nuhr die Sendung unterhaltsam gestalten und mit der eigenen humoristischen Note den Anforderungen gerecht werden wird. Bei dem Spiel geht es darum, so wenige Punkte wie möglich zu erreichen. Im Idealfall bleibt ein Teilnehmer bei null Punkten und wird damit zum Gewinner der Quiz-Show. Da das Format von den üblichen Ratesendungen abweichen soll, wurde für diese Sendung eine etwas ungewöhnliche Variante gewählt.

Vor der Show wurden verschiedenen Bürgern Fragen zu einem bestimmten Thema gestellt. Die Spielteilnehmer müssen aus dem gegebenen Antworten die Antwort herausfinden, welche am wenigsten gegeben wurde. Je weiter der Kandidat von der richtigen Lösung entfernt liegt, umso mehr Punkte bekommt der Kandidat auf sein Konto. Wer am Ende des Spieles die wenigsten Punkte auf seinem Konto hat, ist der Gewinner der neuen Quiz-Show.

Die Veranstaltung wird etwa 40 Minuten dauern, der Eintrittspeis für eine Show beträgt 8 Euro. Bei der Teilnahme an zwei Veranstaltungen sind es 10 Euro und wird für 3 Sendungen gebucht sind 12 Euro fällig. Die erste Show wird am 21.05.2012 aufgezeichnet.