“Move on – Roadmovie” – der ganz besondere Film

Move on – Roadmovie ist kein Kinofilm wie jeder andere. Der Film wurde unter ganz besonderen Bedingungen gedreht. Er ist ein Projekt der deutschen Telekom, bei dem es darum ging, dass interessierte Personen zahlreiche Vorschläge einschickten, die den Handlungsablauf der Story bestimmten. Das Drehbuch ist somit Produkt von zahlreichen hunderten Ideen, der verschiedensten Menschen. Zu einer kompletten Geschichte zusammengelgt konnte die Telekom den Film dann endlich drehen und ihn in die Tat umsetzten.
So hatte die Telekom jede Menge Auswahl, um die tatsächliche Abfolge des Filmes zu bestimmen. Jedoch war dies noch nicht alles, woran die Zuschauer selbst mitwirken konnten. Weiterhin durfte bestimmt werden, welcher Drehorte in elf Ländern gewählt werden sollte, wie die Namen der Charaktere sein sollten, sowie die Bestimmung der Filmmusik. Außerdem konnten Zuschauer auch einzelne Rollen übernehmen und so selbst Charakterre des Filmes werden. Diese einzigartige Art der Filmprouduktion macht den Film Move on Roadmovie zu etwas wirklich vollkommen Einzigartigem.


Die Storyline

Der Film handelt von dem zwiegespaltenen Helden, der sich auf einer Reise zu seinem nächsten Auftrag befindet. Er reist durch ganz Europa, als er plötzlich einen silbernen Koffer findet, welcher das Leben des Helden sicherlich verändern wird. Zunächst weiß er nicht, was sich in dem mysteriösen Koffer befindet und wieso dieser sein neuster Auftrag sein sollte, doch als er von zahlreichen Verfolgern gejagt wird, wird ihm bewusst, dass der Inhalt des Koffers nicht all zu unbedeutend sein kann. Auf seiner rasanten Reise durch ganz Europa ist der Held sehr verunsichert, wem er denn nun trauen kann und wer sein Vertrauen nur benutzen wird, um an den mysteriösen Koffer zu gelangen. Trotzdem lässt er sich auf eine nette, junge Dame ein, die er auf seiner Reise kennen lernt. Doch ständig muss er sich die Frage stellen, ob er ihr trauen kann, oder ob sie nur an den silbernen Koffer gelangen möchte, der die Aufmerksamkeit alle Beteiligten so enorm zu fesseln scheint.

Move on Roadmovie ist ein Film, bei dem Spannung und Action bis zum Ende des Filmes ganrantiert sind und dessen Produktionsform allein schon Abwechslung und Spannung verspricht. Und wem der Film nicht gefällt, der ist diesmal vollkommen und im wahrsten Sinne des Wortes selbst Schuld daran.

Mit “The Face” hat jetzt auch Amerika seine Model Casting Show

ccby flickr / harrysach2010

Die Casting Show “The Voice” ist in Amerika schon lange eine sehr beliebte Fernsehsendung. Im Jahr 2013 läuft davon nun bereits die 4. Staffel und alleine die Stars, die in der Jury sitzen, werden bereits viele Zuschauer vor die Bildschirme locken. Bisher bestand die Jury von “The Voice” in USA aus Adam Levine, Cee Lo Green, Christina Aguilera und Blake Shelton. Im Jahr 2013 sind davon nur Adam Levice und Blake Shelton geblieben. Die anderen beiden Jury-Mitglieder wurden von den weltbekannten Stars Usher und Shakira ersetzt. Wenn die Show am 25. März 2013 wieder startet, verspricht es erneut spannend für die Zuschauen zu werden.

Aber auch Models, die später keine Mode aus dem Versandhaus vorführen werden, sind in vielen Ländern ein Zuschauer-Magnet und locken viele Menschen vor ihre Fernseher. Das hat auch Amerika erkannt und deshalb “The Face” als Pendant zu der Casting Show “The Voice” jetzt auch eine Model Casting Show ins Fernsehen gebracht, die Naomi Campbell mit viel Engagement moderiert. Bevor die Show startete, sprach Naomi Campbell sehr offen über ihre eigenen Erlebnisse auf ihrem Weg zum Supermodel. Von Heidi Klum, die ja schon länger die Deutsche Sendung unter dem gleichen Muster “Germanys next Top Model” moderiert, ließ sich Naomi Campbell schon im letzten Jahr viele nützliche Tipps für ihre Model Show in den USA geben. 2013 wird Naomi Campbell von Colo Rocha und Karolina Kurkova unterstützt. Die Suche nach den neuen Schönheiten für den Laufsteg beginnt bereits am 5. Februar 2013. Aus den begeisterten Berichten der Huffington Post lässt sich entnehmen, dass die Begeisterung der Amerikaner für diese Show erwarten lässt, dass diese Sendung die Einschaltquoten von “The Voice” noch überbieten wird, denn jeder wird jedes Jahr erneut verfolgen wollen, wer denn die Schönste im ganzen Land werden wird.

Ende für Lanz` Küche

Markus Lanz

Markus Lanz - flickr/Schröder+Schömbs PR

Der Quotenpalast in der TV-Küche von Markus Lanz hat sich zerbröselt wie warme Semmeln. Was einst so toll begann und viele Genüsse prominenter Sterneköche hervorbrachte, hat nun ein zähes Ende und wird zum Jahreswechsel 2013 unter der winterlichen Schneedecke sein Ausköcheln finden. Aber es muss deswegen trotzdem niemand Pizza bestellen, denn es gibt ja noch immer so viele Kochshows im Fernsehen, wie es Reiskörner in China gibt.

Markus Lanz, einst unbekannt als „Explosiv-Moderator“, heute Wettenprädiger und Fragenkitzler in eigener Talkshow, muss sich zwangsweise von seiner Kochsendung, in der er die Köche anwies, verabschieden. Die Quoten sind zerflossen wie das Blubb im Spinat, der Sender resigniert.

Am 28 Dezember 2012 kocht Lanz zum letzten Mal bzw. lässt kochen und schaut zu. Denn mit Moderationskarten in der Hand und dem „Mann“ im Ohr, benötigt er die Konzentration in der Organisation.
Die Show hat Lanz im Jahr 2008 zunächst von Johannes B. Kerner übernommen, der genug der Küchenkünste hatte.

Die Final-Folge zum Abschluss wird rund 90 Minuten andauern, statt den gewohnten 60. Die leckeren Gerichte dürfen also etwas länger dahin köcheln. Kolja Kleeberg, Alfons Schuhbeck oder Cornelia Poletto und andere Küchen – Künstler freuen sich schon darauf, zu kochen – ohne Lanz, aber gern im Hintergrund zu ihm schauend, lauschen sie seinen Worten. Denn ein bisschen Unterhaltung in der Küche – das muss sein!
Zum Trost aller Küchengeister: Die Konkurrenz wartet nicht. Lanz überlässt das Köcheln seinen prominenten Gästen, die ohnehin in eigenen Kochshows den Bildschirm mit ein bisschen Fantasie duften lassen wie eh und je! Und das zur Weihnachtszeit!

In Polettos Kochschule wird genauso gewerkelt wie bei Lea Linster oder Schuhbecks. Nur im Fernsehgarten ist es zum Jahreswechsel still und Armin Roßmeier ist nicht im Freien unterwegs. Christian Rach rettet derzeit keine Restaurants, aber die Küchenchefs tun ihr Bestes. Somit werden keine Entzugserscheinungen entstehen – ohne Markus Lanz!

Crack the Case – Hilfestellung für den Besten der Besten

Der berühmteste Geheimagent braucht dringend Hilfe. In dem Promotiongame „Crack the Case“ von Heineken müssen die Spieler James Bond persönlich zur Hand gehen, um die Bösewichte zu stoppen.

Worum es geht:
Wie immer ist 007 in geheimer Mission für den MI6 unterwegs. Diesmal verschlägt ihn sein Weg nach Moskau, wo er einen Zug besteigt, um einen Koffer mit brisanten Informationen von seiner Kontaktperson entgegen zu nehmen. Zufällig befindet man sich grade auf dem selben Gleis, als man die zwielichtigen Typen bemerkt, die den Geheimagenten verfolgen. Kurzum steigt der Spieler selbst in den Zug ein und stolpert von einem Malheur zum Nächsten. Aber mit einem Schlückchen Heineken wird aus einem Stolperer im Casino des Zuges ein Glückswurf, im nächsten Abteil hilft man einem russischen General beim Kartenhaus-Bauen und schließlich steht man vor einer unbekannten Schönheit, die den Spieler bittet, den Koffer zu öffnen, den eigentlich James Bond entgegen nehmen sollte. Dazu bedarf es einer geheimen Kombination, die man in „Crack the Case“ herausbekommen muss.

Wie gespielt wird:
„Crack the Case“ ist ein Point-and-Click Browsergame, das der Spieler mit den Augen des Ersatz-Agenten sieht. Nach einem Actionreichen Intro-Video, in dem unter anderen Daniel Craig als James Bond und andere bekannte Gesichter wie zum Beispiel Doktor No auftauchen, erlebt man verschiedene Situationen erneut und muss nach Hinweisen zum Öffnen des Koffers suchen. Die Hinweise sind in kleinen Koffern platziert, die in den jeweiligen Szenen zu finden sind. Dazu kann man sich jeweils nach rechts oder nach links neigen, um die verborgenen Koffer zu finden. Anschließend werden die gefundenen Kombinationen automatisch an Bonds Agentenkoffer eingestellt, bis sich dieser öffnen lässt und sein Geheimnis offenbart.

Der Hintergrund des Spiels:
Agenten, die „Crack the Case“ gelöst haben, werden nicht nur mit einem brisanten Videoclip belohnt, in dem sie ihr eigenes Photo finden können. Es wartet auch noch ein Gewinnspiel auf diejenigen, die James Bond beim Öffnen des Koffers helfen konnten. Unter anderem können Kinokarten und Jubiläums-Pakete zum 50-jährigen Bestehen der Filmreihe abgestaubt werden. Damit können sich Fans von Heineke und James Bond in Stimmung bringen, bevor sie sich den neuen Film „Skyfall“ im Kino anschauen.

Der Countdown läuft – Dschungelcamp 2013

Dschungelcamp

Dschungelcamp

Der Countdown läuft und die Fans freuen sich, das Dschungelcamp 2013 steht vor der Tür. Anfang des nächsten Jahres geht es wieder los, der Kampf um die Krone des Dschungelkönigs und der Dschungelkönigin. Die Fans sind mittlerweile verwöhnt, seit der erfolgreichen Staffel mit Sarah K. Deshalb werden natürlich auch diesmal wieder Promis mit “Potential” gesucht. Dieses mal wird statt des verstorbenen Dirk Bach Daniel Hartwig durch die Show führen. Dieser wird hoffentlich genau so viel Witz und Charme in die Sendung bringen.

Einige Kandidaten sind bereits ausgewählt, um bei dem Kampf um die Dschungel-Krone mit zu kämpfen.

Die 42-jährige Olivia Jones will ihr/sein Glück in der Dschungel-Show versuchen. Besonders interessant ist in dem Fall, wie es ihr/ihm gelingen wird, ohne Schminke seine weibliche Seite aufrecht zu erhalten. Ein Interessanter neuer Bewohner, das ist schon einmal klar.

Als weiterer Kanditat ist Juliette Schoppmann zu wählen. Die 32-jährige ist aus der Casting-Show DSDS bekannt und vielen ein Begriff. Zieht mit Juliette eine neue Zicke in den Dschungel?

Ferner steht Iris Klein als Kandidatin fest. Die Mutter von Daniela Katzenberg zeigte sich gleich in mehrere Reality-Shows. Ob diese eine Bereicherung für das Camp darstellt, wird man sehen.

Noch eine Zicke wird Einzug in den Dschungel erhalten. Fiona Erdmann, die durch Top Models berühmt und berüchtigt wurde. Diese wird mit Sicherheit für Zickenterror sorgen. Schon von Sarah K sind es die Zuschauer ja gewohnt, dass die Top Model-Kanditaten immer für neuen Stoff im Dschungelcamp sorgen. Bleibt zu hoffen, dass auch dieses Top Model für Unterhaltung sorgt.

Auffällig ist, dass dieses Jahr fast nur Frauen bereits als Kanditatinnen fest stehen. Wer nun die Herren der Schöpfung darstellen wird, ist noch nicht bekannt.
Iris Klein (45) und Fiona Erdmann (24).
Wer war nochmal Fiona Erdmann…?