Muss Rupert Grint an Schweinegrippe sterben?

Vor wenigen Tagen war im Teletext verschiedener Sender eine besondere Meldung zu lesen. Rupert Grint, besser bekannt als Ron Weasley in “Harry Potter” ist an Schweinegrippe erkrankt. Jetzt plagen sich seine Fans mit der Frage, ob Rupert Grint an der weltweiten Grippe sterben muss. Alle Fans können jetzt aber wieder aufatmen, denn der 20-jährige Schauspieler befindet sich mittlerweile wieder am Set und kann an den Dreharbeiten teilnehmen.

Nach Aussagen des Krisenstabs ist Rupert Grint nicht mehr gefährdet. “Grint musste die Dreharbeiten für einige Tage unterbrechen. Zum Glück litt der 20-Jährige nur unter einer milden Attacke der grassierenden Krankheit. Inzwischen kann er wieder vor die Kamera, wie ein Sprecher am Samstag in London mitteilte.” – so versicherte die Bild Zeitung.

Den ganzen Trubel um die Schweinegrippe und die Erkrankung von Rupert Grint kann man jetzt eigentlich auch nutzen, um verschiedene Werbekampagnen zu starten. Führende Pharmaunternehmen werden sich jetzt vielleicht um den jungen Schauspieler reißen.

Ähnliche Artikel:

  1. Rupert Grint – Der Star aus Harry Potter
  2. Oliver Pocher hat Schweinegrippe und moderiert seine Show aus dem Krankenbett
  3. ProSieben Spezial – „Harry Potter und der Halbblutprinz – Das Making Of“
  • normal stirbt man ja auch nicht an der schweinegrippe ;)

  • Wie der Internetseite des Focus Magazins zu entnehmen ist, sind Ende April dieses Jahres bereits 31 Menschen weltweit an der Schweinegrippe gestorben.

    Hätte Rupert Grint nicht das Glück gehabt, an einer abgeschwächten Form dieses Erregers zu erkranken, hätte er durchaus an der Schweinegrippe sterben können.

  • Ich kann Katja Recht geben, allerdings ist die Anzahl der allgemeinen H1N1-Opfer auf Hygienemangel zurückzuführen, also hätte Rupert Grint theoretisch nicht sterben können.

Bei uns sind alle sinnvollen Kommentare und Trackbacks ohne das Attribut nofollow!