Deutschland sucht den Superstar: Der Inhalt von Bohlens Schwein geht nach Haiti

Ach ja, da haben sich die Macher von “Deutschland sucht den Superstar” wieder etwas gaaanz Tolles einfallen lassen. Da die Casting-Show immer wieder von diversen Kinder- und Jugendschützern kritisiert wurde und nun sogar den entsprechenden Stellen zur Kontrolle vorgelegt werden muss, sollte Dieter Bohlen bei den Pre-Castings für jedes Mal “Scheiße” sagen einen Euro in ein Sparschwein werfen.

Als würde es darum gehen, aber das ist ein anderes Thema… ;-) Jedenfalls wurde in dieser Woche die letzte Folge der Pre-Castings ausgestrahlt und somit heißt das auch das Ende für das “Scheiße-Schwein”.

Ganze 5.254 Mal hat der Herr Bohlen das böse Wort gesagt und so wandern eben 5.254 Euro in die RTL-Stiftung “Wir helfen Kindern e.V.”, die die Summer gleich mal auf 10.000 Euro aufgerundet hat. Dieser Erlös soll nun den Erdbebenopfern von Haiti zu Gute kommen.

Ach ja, wenn aus Scheiße Gold machen so einfach wäre…

Ähnliche Artikel:

  1. Deutschland sucht den Superstar: Rausschmiss von Helmut Orosz aufgrund von Drogen
  2. Deutschland sucht den Superstar – Ab Januar 2010 startet die 7. Staffel
  3. Deutschland sucht den Superstar – Ein Rückblick auf die vergangenen sechs Staffeln
  4. Sylvie van der Vaart geht nicht zu DSDS, will aber lieber Models entdecken
  5. DSDS Kids: Dieter Bohlen sucht ab jetzt Kinderstars
Bei uns sind alle sinnvollen Kommentare und Trackbacks ohne das Attribut nofollow!