Bild-Zeitung fährt schwere Geschütze gegen ARD auf

Wir alle kennen die nicht gerade feine journalistische Art der Bild-Zeitung. Gerne werden hier Behauptungen aufgestellt, eine genaue Recherche findet nur selten statt und für alle möglichen Kampagnen ist man sich nicht zu schade. Aktuell hat es die ARD erwischt.

Man zeigt sich empört in der Bild-Zeitungsredaktion und druckt sogar das TV-Programm der ARD bewusst nicht mehr ab. Seit Tagen wird gehetzt. Doch was ist passiert? Investigative Bild-Reporter haben herausgefunden, dass unsere tapferen Soldaten an der Front die ARD nicht mehr empfangen können. Skandal!

Empörte Politiker nutzen die Hetz-Kampagne der Bild für die eigene Stimmungsmache und liefern ein Statement nach dem anderen. Leider hat die Bild nicht gemerkt, dass dies schon seit Juni der Fall ist…

Vor gut zwei Jahren hat man sich mit der Bundeswehr über das Problem beraten. Schon damals wussten die Verantwortlichen, dass das Erste bei den Soldaten so gut wie gar nicht nachgefragt wurde. Da die Ausstrahlung über Eutelsat mehr als teuer ist, sich aber eh nur wenige für das Programm im Auslandseinsatz interessieren, beschloss man die Abschaltung.

Die ARD bot der Bundeswehr daraufhin an, ihnen einzelne Sendungen zu überlassen. Hier gab es zum einen rechtliche Probleme und die Bundeswehr hielt es auch nicht für nötig. Die ARD betont daher aktuell noch einmal, dass das Angebot nach wie vor stehe.

Ach ja, Kampagne der Bild-Zeitung…Meinungsmache ist doch was Schönes!

Ähnliche Artikel:

  1. RTL II mit Promi-Musik-Quizshow
Bei uns sind alle sinnvollen Kommentare und Trackbacks ohne das Attribut nofollow!