ProSiebenSat1: Zusatzgebühr für HD auch im Kabel?

cc by flickr/ schmilblick

cc by flickr/ schmilblick

Aktuell sind die großen Sendergruppen, vorne weg ProSiebenSat1, dabei HD anzupreisen. Was jedoch so manch einer nicht weiß: Wenn man zum Beispiel die HD-Ableger von ProSieben, Sat1 und Co. via Satellit empfängt zahlt man eine Jahresgebühr von 50 Euro.

Auch die Vorspul-Funktion wird unterdrückt, damit man Werbeblöcke nicht überspringen kann. Ähnliches droht nun offenbar auch Kabelkunden. Auf einer Presskonferenz teilte ProSiebenSat1-Chef Thomas Ebeling mit, dass er eine Extragebühr auch von Kabelnetzbetreibern erwartet.

Schließlich seien die HD-Inhalte mit erheblichen Umstellungs- und höheren Produktionskosten verbunden. Alles Gold, was glänzt? Bei HD offensichtlich nicht. Ebeling glaube, dass die Kunden dafür Verständnis hätten und für bessere Qualität auch mehr bezahlen würden.

Nun ja, eigentlich handelt es sich ja um Free-TV-Sender und wir ertragen ja schon etliche Werbeunterbrechungen an unmöglichen Stellen um Gebühren und Zusatzkosten hier zu entgehen. Ob das Verständnis da so groß ist, wagen wir zu bezweifeln. Aktuell werden über das Thema noch Gespräche geführt, so dass noch nichts Näheres bekannt ist. Wir halten euch aber auf dem Laufenden!

Ähnliche Artikel:

  1. Sixx – Der neue Frauensender von ProSiebenSat1
  2. ProSieben bald nur noch gebührenpflichtig zu empfangen?
  3. Kabel 1 baut seine Serienabende schon wieder um!
  4. „Das Model und der Freak“ – Muss ProSieben das wirklich wiederholen?
  5. Sixx statt Astro TV: Ab 2011 auch analog über Satellit
  • Die Werbung für HD+ haben wir auch im Fernsehen gesehen und da wir gerne einen neuen Reciver mit einem HDMI-Anschluß haben wollten, dachten wir auch das HD+ ja wohl gleich mit drinn ist. Doch leider mussten wir im Laden dann feststellen, das es sich dabei nur um extra Karten handelt, für die man eine Jahresgebühr bezahlen muss und schon war das interesse daran gleich wieder weg.

    Es stimmt, das die vielen Werbeblöcke doch wohl ausreichen sollten und man nicht noch extra zur Kasse gebeten werden muss. Aber dem Zuschauer ist scheinbar alles zuzumuten

Bei uns sind alle sinnvollen Kommentare und Trackbacks ohne das Attribut nofollow!