Comedystreet XXL – Simon meldet sich zu Wort

Im Gästebuch auf der offiziellen Homepage von Simon Gosejohann wurde gestern von Fans ein kleiner Countdown bis zum Start von Comedystreet XXL veranstaltet. Alle haben sich sehr auf die Sendung gefreut, denn die gezeigten Ausschnitte in den Werbepausen machten definitiv Lust auf mehr. Ich persönlich habe zwei Wochen sehnsüchtig auf den 21. Juli 2009 gewartet, denn ich bin schon seit Jahren Fan von Comedystreet und Simon Gosejohann.

Schon nach der ersten Werbepause meldeten sich die ersten Kritiker im Gästebuch zu Wort. Alle beschwerten sich über das neue Format und haben deswegen angeblich sogar den Fernseher ausgeschaltet. Was manche zu bemängeln hatten, kann ich zum Teil gar nicht nachvollziehen. Sicherlich hatte man sich von Comedystreet XXL etwas mehr als sonst erhofft, doch ich kann nicht sagen, dass ich von Simon und seiner Crew enttäuscht wurde.

Ich finde es sehr gut, dass sich Simon Gosejohann in seinem Gästebuch auch noch einmal persönlich zu Wort meldete. Er erklärte, dass man eine Sendung, die zur besten Sendezeit läuft, nicht nur mit Clips vollstopfen kann. Dass Comedystreet sich eher als temporeichen Halbstünder für spät Abends eignet, finde ich auch. Es ist vollkommen undenkbar, dass man einfach nur Clips zeigt. Zu jeder Sendung gehören gute Moderationen, die Simon persönlich übernommen hat.

Meine persönlichen Highlights an der Sendung waren die Quizshow “Buzzer dir einen” und das Casting für die vermeindlich neuen Wetterberichte. Alleine für diese Clips finde ich Comedystreet XXL sehr gelungen. Man darf nicht vergessen, dass es im Fernsehen keine Comedy mehr gibt. In jeder Sendung hat man mal kurze Momente, in denen man schmunzeln könnte, aber so richtig herzhaft lachen konnte ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr im Fernsehen. Ich denke, dass alle Comedysendungen eher als reine Unterhaltung angesehen werden sollten.

Ich persönlich fand keinen Clip zu langatmig. Es gab sicher auch mal einige Gags, die man vielleicht hätte nicht senden sollen, aber das ist einfach nur eine Frage des Geschmacks. Wie Simon in seinem Gästebuch schon richtig erklärt hat, sind Geschmäcker immer unterschiedlich. Ich habe Comedystreet XXL auf keinen Fall schon abgestempelt, denn ich habe durchaus einmal gelacht. Für mich war es einfach zu herrlich, wie die Kandidaten der Quizsendung reingelegt wurden – richtig schön fies.

Den Kritikern kann ich aber durchaus auch Recht geben. Am gleichen Abend lief auch noch eine normale Folge Comedystreet von 2003, die ich persönlich lustiger fand. Comedystreet XXL ist nicht ganz mit dem normalen Comedystreet zu vergleichen. Trotzdem kann ich nicht von einem “Verstehen Sie Spaß”-Niveau sprechen, denn Simon Gosejohann ist eindeutig unterhaltsamer.

Ich freue mich noch auf ein paar unterhaltsame Dienstage mit Comedystreet XXL und Simon Gosejohann. Wer sich die kommenden Folgen nicht mehr ansehen möchte, der wird garantiert etwas verpassen. Zu gern möchte ich Simon auf der Erotikmesse sehen, wie ahnungslose Besucher mit perversen und zweideutigen Fragen auf die Nerven geht. Mal sehen, welche Highlights es bei Comedystreet XXL noch geben wird.

Ähnliche Artikel:

  1. Comedystreet XXL meets Comedystreet – Kritik zur dritten Folge
  2. Comedystreet XXL – Kritik zur zweiten Episode
  3. Kritik zur vierten Folge Comedystreet XXL
  4. Comedystreet XXL – Gosejohann kennt keine Grenzen
  5. Horst Schlämmer auf dem Vormarsch
  • Comedy Street XXL hat mich absolut an die alten Verstehen sie Spaß Sendungen mit Kurt Felix erinnert, hin und wieder mal unterhaltsam, meist aber nur “ganz nett” und eher langweilig.

Bei uns sind alle sinnvollen Kommentare und Trackbacks ohne das Attribut nofollow!