„Rette die Million“ mit Jörg Pilawa kam wohl nicht ohne Pannen aus

Diese Woche startete die neue Quiz-ShowRette die Million“ mit Jörg Pilawa im ZDF. Die Einschaltquoten waren gut, das Konzept wurde gelobt, doch offenbar hatte das Publikum im Studio nicht so einen Spaß…

Die Show wurde einen Tag vor der Ausstrahlung aufgezeichnet und diese Premiere kam wohl nicht ohne die eine oder andere Panne aus. Gut, dass die Sendung nicht live gezeigt wurde, denn in Wirklichkeit dauerte sie sieben Stunden lang! So lange musste das Publikum im Studio ausharren. Grund für die Verzögerungen waren vor allem die großen Summen Bargeld, um die in „Rette die Millione“ offen gespielt wird. Die Versicherung bestand darauf, das Geld direkt vor Ort genau nachzuzählen, so dass alle Beteiligten warten mussten.

Schlimm war dabei aber, dass das Publikum wohl nichts zu trinken bekam und auch nicht auf die Toilette gelassen wurde. Jörg Pilawa entschuldigte sich dafür und versprach, dass so etwas nie wieder vorkommen würde!

Und noch ganz andere Leute hatten unter der Show zu leiden. In einer Frage wurde nach der Nummer des deutschen Seenotrettungsdienstes gefragt. Obwohl Jörg Pilawa die Zuschauer darum bat, die Nummer nicht zuhause zu testen, taten dies natürlich trotzdem Tausende, so dass die Notfall-Kommunikation bis in die frühen Morgenstunden nicht mehr gewährleistet war. Das ZDF versprach solche Fragen in Zukunft nicht mehr zu stellen.

Nun ja, hoffen wir, dass all diese Fehler ausgemerzt werden können, denn „Rette die Million“ ist an sich wirklich nicht schlecht…

Ähnliche Artikel:

  1. “Rette die Million“: Ab Oktober ist Jörg Pilawa mit neuem Quiz im ZDF zu sehen
  2. Star Quiz: Kai Pflaume ersetzt Jörg Pilawa
  3. Jörg Kachelmann will nie wieder ins Fernsehen
Bei uns sind alle sinnvollen Kommentare und Trackbacks ohne das Attribut nofollow!